Curcumin bei Autoimmunerkrankungen

INHALT

 

Kurkuma gilt als eines der besten natürlichen Nahrungsergänzungsmittel. Es enthält den Wirkstoff Curcumin, der unter anderem dafür verantwortlich ist, dass Kurkuma seine leuchtend gelbe Farbe erhält.

Eine der Haupteigenschaften von Curcumin ist die entzündungshemmende Wirkung, die sich insbesondere bei Autoimmunerkrankungen bemerkbar macht. Dieser Artikel erklärt, warum.

 

NATÜRLICHES ENTZÜNDUNGSHEMMENDES MITTEL

Eine Entzündung ist eine wichtige Körperfunktion für den Menschen. Sie dient als Abwehrmechanismus gegen Eindringlinge und ist zudem an der Zellreparatur beteiligt. Wenn unser Körper kein Entzündungsreaktionssystem hätte, wären wir ein leichtes Ziel für Bakterien. Dies könnte schließlich zu schweren Krankheiten mit möglicherweise tödlichem Ausgang führen.

Während akute Entzündungen nützlich für unsere Gesundheit sind, können sie sich jedoch als eine sehr ernste Angelegenheit entpuppen, wenn aus ihnen ein chronisches Problem wird. Chronische Entzündungen sind an den meisten westlichen Krankheiten beteiligt, von Herzerkrankungen über Krebs bis hin zu Alzheimer und anderen kognitiven degenerativen Erkrankungen. Daher ist alles, was chronische Entzündungen verhindern oder bekämpfen kann, wichtig, um uns langfristig gesund zu halten.

Mehrere Studien zeigen, dass Curcumin stark entzündungshemmend ist. Tatsächlich soll es sogar genauso wirksam sein wie Aspirin oder Advil, ohne dass wir uns um Nebenwirkungen sorgen müssen. Hier ist ein kurzer Auszug aus einer solchen Studie:

„Erhöhte Curcuminspiegel können die Mechanismen zellulärer Erkrankungen in Richtung eines entzündungshemmenderen Profils verändern. Dies geschieht hauptsächlich durch Hemmung des COX- und Lipoxygenase-Weges. Zusätzlich unterdrückt Curcumin den NF-kB-Weg, um Entzündungen zu verringern.“ 

In einem anderen Fall haben Forscher herausgefunden, dass die entzündungshemmende Wirkung von Curcumin sogar noch verstärkt wird, wenn es in Verbindung mit natürlichen Lebensmitteln   aufgenommen wird.

Darüber hinaus gab es zahlreiche wissenschaftliche Studien und Veröffentlichungen, in denen die mögliche Wirksamkeit von Curcumin gegen viele Krankheiten beim Menschen erforscht wurde. Untersuchungen zeigen außerdem, dass Curcumin nicht nur entzündungshemmende Eigenschaften hat, sondern auch wirksam zur Senkung des Cholesterinspiegels und zur Bereitstellung von Antioxidantien, die als Schutz gegen freie Radikale dienen.

 

WIE ES FUNKTIONIERT

Wenn es um die Behandlung von Autoimmunerkrankungen geht, müssen wir zuerst verstehen, warum das Immunsystem ein Ungleichgewicht aufweist. Erst dann lässt sich herausfinden, wie es wiederhergestellt werden kann.

Das Immunsystem kann in zwei Teile unterteilt werden: Der eine Teil befasst sich mit der proinflammatorischen Reaktion, bekannt als TH-1, die sich umgehend mit dem Eindringling befasst. Der andere Teil, bekannt als TH-2, verzögert die Reaktion unseres Körpers auf die Eindringlinge und produziert Antikörper zur Bekämpfung. Die Antikörper markieren die eindringenden Zellen, damit unser Immunsystem die Bedrohung schneller wieder abwenden kann, sollte sie in Zukunft wieder auftauchen.

Bei gesunden Menschen arbeiten beide Teile des Immunsystems zusammen. Bei Menschen, die an einer Autoimmunerkrankung leiden, dominiert jedoch der eine Teil den jeweils anderen. So können die beiden Teile TH-1 und TH-2 nicht mehr optimal zusammen arbeiten und es entsteht ein Ungleichgewicht.

Die gute Nachricht ist, dass unsere Ernährungsform dem Immunsystem helfen kann, das Gleichgewicht wiederherzustellen. Studien haben einen weiteren wichtigen Teil des Immunsystems mit dem Namen TH-17 gefunden, das die Bildung von TH-1-Zellen unterdrückt und so die effiziente Bekämpfung der Erreger verhindert. Obwohl eine angemessene Expression wichtig ist, ist eine Überaktivierung des Immunsystems der Schlüssel für den Umgang des Körpers mit Autoimmunerkrankungen und chronischen Entzündungen.

Und hier kommt das Curcumin ins Spiel. Studien haben gezeigt, dass Curcumin die Stoffwechselwege, die TH-17 aktivieren, dämpfen kann. Dadurch wird verhindert, dass sich die Entzündungsreaktion gegen den Körper wendet und das Gewebe schädigt.

Darüber hinaus unterstützt Curcium auch die T-Zellen, die die Teile TH-1, TH-2 und TH-17 regulieren. Wenn die T-Zellen nicht effizient arbeiten, kann ein Ungleichgewicht im Immunsystem entstehen, das dann entweder zu einer dominierenden TH-1- oder TH-2-Reaktion führt.

 

FAZIT

Es gibt zahlreiche Belege für die Fähigkeit von Curcumin, Entzündungen zu behandeln, die im Rahmen einer Autoimmunerkrankung auftauchen. Da es sich bei Curcumin um eine vollkommen natürliche Substanz handelt, bietet es viele gesundheitlichen Vorteile, ohne dass schädliche Nebenwirkungen auftreten. So kann es problemlos in die tägliche Zubereitung von Mahlzeiten und  in Rezepte integriert werden.

 

FYTALITY CURCUMIN

FYTALITY bietet ein hochdosiertes Curcumin-Wasser, für das ausschließlich Curcumin und Wasser verwendet wird. So kann der wertvolle Naturwirkstoff Curcumin direkt und ohne Umwege vom Körper aufgenommen werden.

Im Gegensatz zu anderen Produkten im Markt verwendet das Curcumin-Wasser von FYTALITY kein Öl, keinen schwarzen Pfeffer bzw. Piperin und keine zusätzlichen Konservierungsstoffe.

Ein Daily Shot des Curcumin-Wassers deckt mit einer Dosierung von 400mg auf 40ml den Tagesbedarf an Curcumin. Die European Scientific Cooperative on Phytotherapy (ESCOP) und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfehlen eine Tagesdosis von 3mg pro kg Körpergewicht.

 

Customer Reviews

Based on 21 reviews
100%
(21)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
0%
(0)
S
Sabine
Super bin sehr zufrieden

Super Produkt

h
hans-jürgen büsing
Alles ok. Keine Beanstandung

Alles ok. Kein Beanstandungen.

A
Astrid Gnaß

Die Lieferung erfolgte wieder zügig, Danke

G
Gabriela Brandl

FYTALITY CURCUMIN 400

P
Peter Pollberger
Geiles Zeug

Schmeck sehr gut, kann ich nur empfehlen